Fragen und Antworten zu Lasik

Lassen viele Menschen eine Lasik durchführen?
Allein in Deutschland lassen sich jährlich mehr als 100.000 Personen die Augen lasern.
Sehr viele Menschen fliegen auch ins Ausland, daher kann man keine genauen Zahlen nennen, aber weltweit gab es bisher mehrere Millionen  Lasikbehandlungen.


Wie verhalte ich mich nach dem Eingriff?
Reiben Sie nicht Ihre Augen. Folgen Sie eventuellen weiteren Anweisungen Ihres behandelnden Arztes.


Kann man nach einer Lasik erblinden?
Nein. Es handelt sich um einen Kaltlichtlaser, der einen schonenden Abtrag des Hornhautgewebes durchführt.
Es wird nicht ins Innere des Auges vorgedrungen.


Ist die Laserkorrektur sicher?
Die FDA bewertet sowohl Lasik als auch PRK als nachgewiesener Weise sicher und effektiv. Es gibt allgemeine Risiken, wie bei jeder Operation. Die Lasik- Behandlung wird mit einem kalten Laser durchgeführt, der durch einen Computer kontrolliert wird. Der operierende Arzt kann den Laser jederzeit ausschalten. Mit soviel Sicherheiten ist wenig Platz für Fehler.


Erzeugt der Eingriff Schmerzen?
Während der Augenoperation wird das Auge mit Augentropfen betäubt, hierdurch spüren Sie gar nichts. Die Erfahrung zeigt, dass einige Patienten nach der Augenoperation und nach Abklingen der lokalen Betäubung ein Fremdkörpergefühl empfinden. Auch kann der Patient für einige Tage lichtempflich sein. Jede Irritation ist jedoch als äusserst gering einzustufen und verschwindet innerhalb von Stunden.


Wie lange dauert die Augenlaserbehandlung?
Die Laserbehandlung dauert zwischen 15 und 40 Sekunden, je nachdem wieviel Korrekturbedarf an der Hornhaut besteht. Der gesamt Ablauf mit Operationsvorbereitung dauert ca. 4 min pro Auge. Die Erholungszeit ist minimal und normalerweise können die Patienten die Klinik nach 30 min verlassen.


Gibt es Nebenwirkungen?
Einige Menschen haben für einen kurzen Zeitraum trockene Augen, die mit Augentropfen behandelt werden. Mehr unter RISIKEN


Sind die Behandlungserfolge entgültig?
Alle bisherigen Untersuchungen bestätigen, dass die mit der Augenoperation erreichten Verbesserungen permanent sind.


Was passiert, wenn ich den Kopf bewege?
Dies ist eine der häufigsten Fragen: Der Arzt unterbricht den Laserstrahl sobald der Patient den Kopf bewegt. Dann wird der Laser erneut mit dem Auge abgeglichen. Bei den momentan benutzten, modernen Lasergeräten ist ein sogenannter Eytracker integriert, der jede Bewegung des Auges mit ausgleicht.


Darf eine Lasik- Augenlaserbehandlung wiederholt werden?
Ja, wenn die Vorraussetzungen und die erforderliche Hornhautstärke es zulassen. In aller Regel ist dies aber selten erforderlich.


Wird die Lasik an beiden Augen am gleichen Tag durchgeführt?
Da es sich um ein sehr sicheres Verfahren handelt, können beide Augen problemlos am gleichen Tag behandelt werden. Es handelt sich um eine ambulante Behandlungsmethode.


Was für einen Laser benutzen Sie?
Den Wavelight- Allegretto, einen, der perfektesten, die es auf dem deutschen Markt zur Zeit gibt. LASIK und PRK werden mit Excimer Lasern durchgeführt. Diese Art von Lasern produziert einen kalten Lichtstrahl, der das Zellgewebe der Hornhaut vaporisiert und so die Hornhaut korrigiert. Mehr unter Technik.


Gibt es eine Altersgrenze?
Das Mindestalter für eine Augenlaserbehandlung, ist die Vollendung des 18.Lebensjahr.
Mit Einsetzen der Altersweitsichtigkeit ( ab ca. 45 Jahre) zeigt erst eine gründliche Untersuchung der Augen was möglich ist. Besteht  ein eventueller Grauer Star bzw Katarakt, kommt eventuell ein Linsenaustausch in Frage.