Augenlasern – warum Lasik in der Türkei?

Der erste Grund ist der Arzt und sein Lasik Team

Dr. Sinan Göker, Jahrgang 1958 gehört zu den weltweit führenden Refraktiv Laser Chirurgen für Augenkrankheiten.

Nach seinem Studium in der Türkei und den USA spezialisierte er sich auf die neue Laseroperationstechnik und gründete 1997 das Istanbul Surgery Hospital. Er gehört zu den führenden und ersten Ärzte, die Augenlaser- Behandlungen in Europa durchgeführt haben.

Dr. Sinan Göker, setzt auf hochentwickelte Lasergeräte und bietet nur Augenlaser – Methoden an, die weltweit erfolgreich erprobt sind. Die Sicherheit des Patienten und eine erfolgreiche Behandlung stehen an 1. Stelle!

Er und sein Ärzteteam haben in den letzten 20 Jahren weit mehr als 100.000 Augenlaserbehandlungen durchgeführt und die technologische Entwicklung weiter voran getrieben, um sie auch für weitere Anwendungsbereiche in der Medizin nutzbar zu machen.

Die Ärzte, die in seinem Team arbeiten, haben alle mehrjährige Erfahrung und zigtausend Augenlaserbehandlungen erfolgreich durchgeführt. Die Erfahrung und Perfektion in dieser Augenklinik führt Ärzte aus aller Welt hierher, um ihr Wissen zu erweitern.

Der zweite Grund sind die Kosten in der Türkei

Sie zahlen im Istanbul Surgery Hospital in der Türkei weniger als 1/3 dessen, was Sie die gleiche Augenlaserbehandlung in Deutschland kostet. Sie werden aber mit deutscher Technologie behandelt, von einem Team, das sich ausschließlich auf Augenlaserbehandlungen spezialisiert hat. Doch natürlich sollte gerade bei einem so wichtigen Sinnesorgan wie dem Auge, der Preis nicht im Vordergrund stehen.

Erfahrene Ärzte, eine hochmoderne Technologie und der Preis sollten stimmen. Hier sind alle 3 Faktoren gleichzeitig gegeben.

Die Türkei gilt seit einigen Jahren schon als Hochburg, als Mekka für Schönheitsbehandlungen. Besonders im Bereich Augenlasern, ist die Türkei und besonders Istanbul weltbekannt. Jedes Jahr kommen mehrere Tausend Patienten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Istanbuler Klinik.
Sie gilt seit langem als eine der 1. Adresse.